Rissinjektion

INJEKTION MIT REAKTIONSHARZ

Reaktionsharze können aus einer oder zwei Komponenten bestehen, die chemisch miteinander reagieren. Initiatoren und Beschleuniger werden verschiedentlich als zusätzliche Komponenten hinzugefügt.

Anwendung von Injektionspackern – Einsatzgebiete

  • Bei trockenen und feuchten Bauteilen
  • Bei wasserführenden und druckwasserführenden Rissen
  • Zur Hohlraumverfüllung
  • Hochdruckinjektion und Niederdruckinjektion in Betonbauwerken
  • Um Schäden im Betongefüge zu vermeiden, sollte der max. Injektionsdruck ⅓ der Nennfestigkeit des Betons sein – bauseits immer zu prüfen 

Anforderungen an Injektionspacker

  • Verträglichkeit der Werkstoffe mit verwendeten Injektionsstoffen
  • Zuverlässige Befestigung im Bauteil
  • Keine Querschnittsverengung im Anschluss- und Packersystem bei der Injektion von mineralischen Materialien
  • Korrosionsbeständigkeit für die im Bauwerk verbleibenden Teile
  • Absperrmöglichkeit
  • Hohe Druckbeständigkeit
Rissbreitenmessstab DESOI
DESOI Rissinjektion Kläranlage

Verdämmung

  • Die Verdämmung verhindert das Austreten des Rissfüllstoffes während der Injektion
  • Reparatur auftretender Leckagen mit schnellhärtenden Stoffen
  • Entlüftung vorsehen – bei senkrechten Rissen am höchsten Punkt
DESOI Injetionspacker Stahl
Injektion mit Reaktionsharz

Injektion mit Reaktionsharz
Injektionsverfahren mit EP-I und PUR-I

PDF öffnen